Suchfunktion

Aktuelle Halbjahresdaten des Amtsgerichts Freiburg

Datum: 16.07.2013

Kurzbeschreibung: Hochkonjunktur bei Neuanmeldungen von Unternehmen und Rückgang der Insolvenzen

Während bundesweit die Zahl der zahlungsunfähigen Firmen im ersten Halbjahr 2013 um 3,4 % gegenüber dem gleichen Zeitraum im Vorjahr gestiegen ist, weist der Bezirk des Amtsgerichts Freiburg erfreulicherweise rückläufige Zahlen auf. Sind im 1. Halbjahr 2012 noch 230 Anträge auf Eröffnung von Insolvenzverfahren für Unternehmen gestellt worden, waren es im 1. Halbjahr 2013 nur noch 200. Dies bedeutet einen Rückgang von 13 %.

Auch die Verbraucherinsolvenzverfahren weisen im gleichen Zeitraum einen Rückgang auf. Im 1. Halbjahr 2012 waren es noch 287, bis 30.06.2013 wurden nur noch 252 Anträge auf Eröffnung von Verbraucherinsolvenzverfahren gestellt. Dies entspricht einem Rückgang rund 12 %. Bundesweit war insoweit auch ein Rückgang zu verzeichnen - dieser lag bei 4,2 %.

„Diese sehr positive wirtschaftliche Entwicklung zeichnet sich auch bei den Neuanmeldungen von Firmen ab“ so der Präsident des Amtsgerichts Freiburg Dr. Kummle. Im 1. Halbjahr 2012 wurden 918 Firmen neu beim Registergericht des Amtsgerichts Freiburg angemeldet. Im 1. Halbjahr 2013 waren es mit 983 rund 7 % mehr. Die große Mehrzahl der Neuanmeldungen bezieht sich auf die Unternehmensform der GmbH. Im 1. Halbjahr 2012 wurden 692 und im 1. Halbjahr 2013 742 GmbH neu gegründet. Das Registergericht des Amtsgerichts Freiburg ist für ganz Südbaden zuständig und erstreckt sich über die Landgerichtsbezirke Freiburg, Offenburg, Waldshut-Tiengen und Konstanz.

Rukopf
Richter am Amtsgericht

Fußleiste